Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Europas Schlaf

Den Artikel vorlesen lassen
Voiced by Amazon Polly
Alle wachen auf, erkennen, dass sie sich selbst ändern müssen und starren dann wieder gebannt auf das Politiktheater der großen Mitspieler. Ist es letztendlich nicht scheißegal, was sie vorgeben zu tun und zu sein? Ob nun Trump, Le Pen, Kim, Putin und insbesondere unsere Kasper im Reichstag.
Dieses korrupte System ist nicht mehr zu retten es pfeift auf den letzten Löchern, auch wenn der Startschuss zur Börsenralley noch nicht gefallen ist. Und wenn es zusammenbricht, wäre zu hoffen, dass möglichst viele zur Besinnung kommen und ihren Fokus neu justieren. Möge unserer Nachwelt erhalten bleiben, dass nahezu alle Kriege die in der heutigen Zeit stattfinden, um einen der größten Betrüge an der Menschheit zu vertuschen und die Verantwortlichen im Hintergrund aus der Verantwortung zu entlassen. (siehe: https://www.heise.de/tp/features/Ohne-Zins-und-Verstand-Bekannte-Krisen-weiter-koechelnd-3702330.html)
Die Fake-News der Massenmedien überschlagen sich um weiter neue Bedrohungsszenarien zu kreieren, der Ball muss ja schließlich am Laufen gehalten werden und der militärisch-industrielle Komplex lechzt nach Krieg. Nun ist es Kim Jong Un, der wahrscheinlich, eventuell, mit großer Wahrscheinlichkeit über Massenvernichtungswaffen verfügt und ganz sicher die USA angreifen will. (Quelle: http://www.focus.de/politik/ausland/nordkorea/beunruhigende-vorstellung-analyst-behauptet-nordkorea-koennte-weltweit-atombomben-platziert-haben_id_7075573.html). So wie all die schlimmen Finger vorher. Erst unterstützt von der Hochfinanz, dann medial zum Despoten deklariert. Die gleiche Nummer seit mindestens zweihundert Jahren, die gleiche Nummer immer und immer wieder, Deutschland ist da keine Ausnahme! Und der Putin will den einzigen Patrioten weltweit auch ans Leder. Und China und und und…
Die wirkliche Veränderung in unserem Sinne kann nur von uns kommen. Nicht abwarten, sondern entschlossen sein. „E pluribus unum“ kann man auch in unseren Sinne nutzen… „Was kann ich als Einzelner schon tun?“ ist die größte Verleugnung überhaupt.
Es sind so viele Menschen weltweit unglücklich ob der „Führung“ dieses Planeten. Und es gelingt nicht, sie zu vereinen. Man muss ja sogar mit Dolchstößen aus dem engsten Kreis rechnen. Denunziantentum, übersteigerte Egos und die fehlende Bereitschaft, sich bei Themen ohne eigene Kompetenz diskret in den Hintergrund zu treten sind eine wirklich widerliche Mischung.
Wäre es nicht an der Zeit, sich wieder auf Sittlichkeit und Moral zu setzen? Auf Innovationsgeist und Forschungsdrang? Auf Gemeinwohl und einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Natur? Ich träume so oft von einem konföderalen Europa der Vielfalt, so wie es einst versprochen wurde. Nicht dieser Moloch auf raffgierigen Lobbyisten, die alles machen, außer Europa zu einem friedlichen, gesunden Kontinent zu machen. Siehe bspw. den Isoglucose Skandal oder die Monsanto-Kacke. Hier wird durchgewunken, was genügend Mammon in die richtigen Taschen spielt, egal, wie sehr es Mensch oder Natur schadet.
Na, gehen wir endlich auf die Barrikaden und gebieten dem Einhalt?

Aber nein, nun schauen wir erst einmal ins französische Programm, bis uns ein neuer Unterhaltungsblock angeboten wird. Vielleicht mal wieder Syrien, Nord Korea oder Russland. Oder gar Ukraine, ist ja schon wieder verdächtig still da…

 

 

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.