Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Alea iacta est

Den Artikel vorlesen lassen
Voiced by Amazon Polly

Nun ist also das eingetroffen, was man von den faschistischen Schergen erwartet hat. Rechtswidrig wurde auf Adrian Ursache zugegriffen. Mit 200 (!) SEK „Beamten“ stürmt man ein Grundstück wohlwissend, dass massivst gegen Rechte verstoßen wird. Ein einzelner Mensch wird mit vier Schüssen (zwei frontal, zwei von hinten) niedergestreckt. Die amerikanischen Verhältnisse sind final bei uns eingekehrt. Willkommen im Willkürstaat! Es wird gezeigt, dass es eben eklatante Unterschiede zwischen gültigem und geltenden Recht im Wirtschaftsbund BRD gibt und dass scheinbar das Recht des Stärkeren die Oberhand hat.  

Die Medien tun ihr übrigens und verbreiten weiter die dienliche Propaganda, obwohl genügend Material da wäre, um mal den Großteil der Bevölkerung wachzurütteln und ihnen klar zu machen, in welchem System wir hier eigentlich leben. Und schon wird ein Mensch wieder in eine (Reichsbürger-, Nazi-, Spinner-, Verschwörungstheoretiker-) Ecke gedrängt und lächerlich gemacht.
Adrian hat berechtigte Fragen gestellt und auf Antworten gewartet. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn an all dem, was die letzten Jahre aufgedeckt wurde, nichts dran ist, warum beseitigt man von offizieller Seite diese Zweifel nicht einfach? Warum widerlegt man Adrians „Spinnereien“ nicht einfach, in dem man mit offiziellen Paragraphen und entsprechend ausgewiesener Legitimation dem ganzen Spuk innerhalb von Minuten ein friedliches Ende bereitet? Vielleicht, weil es den Schergen nicht möglich ist? Adrian hat gezeigt, dass es rechtlich keine Möglichkeit gibt, ihn zum Schweigen zu bringen. Also hat der Staat zum letzten Mittel gegriffen, dass er noch hat – Gewalt.
Soll man nun weiter machen wie bisher? Ich finde es reicht endgültig. Die Staatsterroristen haben gezeigt, dass gültiges Recht keine Rolle spielt. Hier wird Recht gebeugt, gebrochen, geschändet. Die APO wird mundtot gemacht und willkürlich aus dem Verkehr gezogen. Es wird nun immer offener gezeigt, dass das Grundgesetz die Tinte nicht wert ist, mit der es geschrieben wurde. Der Geltungsbereich verloren gegangen, die Artikel wertlos. Allein gegen die im GG verbrieften Grundrechte wird inzwischen tagtäglich seitens der Staatsmacht immer eklatanter verstoßen:
Artikel 1, GG: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
Artikel 3, GG: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
Artikel 5, GG: Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
Artikel 10, GG: Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich.
Artikel 13, GG: Die Wohnung ist unverletzlich.
Artikel 18, GG: Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Abs. 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Abs. 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8), die Vereinigungsfreiheit (Artikel 9), das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis (Artikel 10), das Eigentum (Artikel 14) oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte. 
 
Und im Bundestag sitzen genügend Individuen, die genau diese Grundrechte verwirkt haben. Dort wo sich Pädophilie, Lobbyismus, Betrug, persönliche Vorteilnahme und Drogenmissbrauch die Klinke in die Hand geben, kann eben nicht im Namen DES VOLKES gehandelt werden. Doch die Schlinge zieht sich immer enger, meine Damen und Herren Bundestagsabgeordnete. Dieses Spielchen geht nicht mehr lange gut. Inzwischen sind zu viele Menschein eingeweiht und wachsam. Immer mehr hinterfragen und informieren sich. Das Lügenkonstrukt steht kurz davor, in sich zusammenzufallen und seid Euch sicher, die Namen sind notiert. Nürnberg 2.0 steht in den Startlöchern und es werden sich viele bekannte Gesichter vor diesem Tribunal wiederfinden. 
 
Alea iacta est – die Würfel sind gefallen. 
 
Ob ihr da oben die richtige Wahl getroffen habt, wird sich zeigen. Der Umsturz jedoch ist nicht mehr aufzuhalten. Es brodelt an allen Ecken. Immer mehr Menschen erkennen, das diese Simulation nicht das ist, was uns Menschen zusteht. Immer mehr verlieren ihre Angst und stellen die richtigen Fragen. Also verzagt nicht, vernetzt Euch, hinterfragt und recherchiert. Geht Euren Weg in Eurer Geschwindigkeit, helft einander und bleibt vor allem friedlich. Dies ist der einzige gangbare Weg. Bei einer gewaltsamen Auseinandersetzung gewinnen immer die Stärkeren und das ist offensichtlich aktuell der sogenannte Staat. Und der ausgerufene Notstand ist das Letzte, was dieses Volk jetzt brauchen kann. 
Der Wind der Veränderung weht durch die Straßen, nur sind es diesmal nicht Moskaus sondern Deutschlands Straßen.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 6 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.