Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Wertvolle Zeit

Den Artikel vorlesen lassen
Voiced by Amazon Polly

Heute im Netz entdeckt, für gut befunden, übersetzt und nichts hinzuzufügen:

Sohn: „Daddy, kann ich Dich was fragen?“
Vater: „Ja klar, was gibt’s?“
Sohn: „Daddy, wieviel verdienst Du die Stunde?“
Vater: „Das geht Dich nichts an. Warum fragst Du so etwas?“
Sohn: „Ich möchte es einfach nur wissen. Bitte sag mir, wieviel verdienst Du die Stunde?“
Vater: „Wenn Du es unbedingt wissen musst: Ich verdiene 100€ die Stunde.“
Sohn: „Oh!“ (mit traurig gesenktem Kopf).
Sohn: „Daddy, Kannst Du mir vielleicht 50€ borgen?“
Der Vater wurde wütend.
Vater: „Wenn der einzige Grund Deiner Frage war, dir von mir Geld zu leihen um irgendein dummes Spielzeug oder anderen Nonsens zu kaufen – ab ins Zimmer, marsch ins Bett! Und denk darüber nach, warum du so egoistisch bist. Ich arbeite jeden Tag sehr hart und bekomme als Lohn ein solch kindisches Verhalten.“

Der kleine Junge ging still auf sein Zimmer und schloss die Tür.
Der Mann setzte sich und begann, immer wütender über die Frage seines Sohnes zu werden. Wie konnte er es wagen, solche Fragen zu stellen, nur um Geld zu bekommen? Nach einer Stunde beruhigte sich der Mann und fing an, über die ganze Sache nachzudenken: Vielleicht wollte der Junge wirklich etwas für ihn wichtiges kaufen. Und er fragte ja auch nicht oft nach Geld. Er stand auf, ging zum Kinderzimmer und öffnete die Tür.

Vater: „Schläfst Du, mein Sohn?“
Sohn: „Nein Daddy, ich bin wach“.
Vater: „Ich habe nachgedacht. Vielleicht war ich ja vorhin ein wenig hart zu Dir. Ich hatte einen langen Tag und habe meinen Ärger an Dir ausgelassen. Hier hast Du die 50€ nach denen Du gefragt hast.“
Der Junge setzte sich lächelnd auf.
Sohn: „Oh, danke Daddy!“
Dann langte er unter das Kopfkissen und holte ein paar Scheine und Münzen hervor, zählte sein Geld und schaute dann zu seinem Vater.
Vater: „Warum wolltest Du noch Geld haben, wenn Du bereits eine Menge davon hast?“
Sohn: „Weil ich noch nicht genügend Geld hatte. Aber jetzt hab ich’s. Daddy, nun hab ich 100€ zusammen. Kann ich mir eine Stunde Deiner Zeit kaufen? Komm bitte morgen relativ früh nach Hause, ich möchte mit Dir gemeinsam zu Abend essen.“
Der Vater war beschämt. Er schlang seine Arme um seinen kleinen Sohn und bat ihn um Verzeihung.

Dies ist nur eine kleine Erinnerung, an alle, die jeden Tag ihres Lebens hart arbeiten. Wir sollten uns unsere Lebenszeit nicht durch die Finger gleiten lassen, ohne Zeit mit denen verbracht zu haben, die uns wirklich etwas bedeuten und die unseren Herzen so nahe sind. Denke daran, deine 100€ Zeit mit jemandem zu teilen, den Du wirklich liebst. Wenn wir morgen sterben, kann das Unternehmen, in dem wir arbeiten, uns innerhalb von einigen Tagen ersetzen. Aber die Familie und die Freunde, die wir zurück lassen, fühlen den Verlust für den Rest ihres Lebens. Und wenn wir ehrlich sind, wir stecken meist mehr Energie in die Arbeit als in die Familie.

Manche Dinge sind wichtiger als andere…

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 − sechs =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.